Denkpausen sind Inseln der Nachdenklichkeit. Über die Jahre wurde gemeinsam eine Atmosphäre geschaffen, in der alle Teilnehmenden sich eingeladen fühlen, ihre Gedanken, Erfahrungen und Assoziationen zu äussern, auch wenn diese sich noch nicht zur Meinung oder Position verfestigt haben. Es wird weniger behauptet, vertreten, verfochten als bezeugt, was uns angeht und umtreibt. Gerade das Unfertige der Beiträge ermöglicht den schöpferischen Augenblick, das überraschende Auftauchen von tragfähigen Einsichten. Diese Stimmung der gemeinsamen und gegenseitigen Aufmerksamkeit ist Gegenbild zum oft so ernüchternden Diskurs in der grösseren Öffentlichkeit und könnte als Vorbild dienen.

Leitung: Dr. Christian Graf (info@christian-graf.ch / 079 942 18 19)
Eintritt: CHF 20.- / 13.- (Ausnahmen nach Absprache mit dem Gesprächsleiter möglich)

Ort: Philosophicum Atelier (1. OG), St. Johanns-Vorstadt 19-21, 4056 Base


Eine Kooperation mit «Totentanz zu Basel»

24. – 29. Juni 2024, 19.00 – 22.00 Uhr, Münsterplatz Basel.

Seit seiner Uraufführung vor 81 Jahren wird der «Totentanz zu Basel» von Frank Martin erstmals wieder in seiner Originalform zu sehen sein - und zwar auf der grössten Bühne, die jemals auf dem Basler Münsterplatz gestanden hat.Das Gesamtkunstwerk «Ein Totentanz zu Basel» wird mit dem «Orchestre de Chambre de Genève» unter der Leitung des Dirigenten Arie van Beek, dem Ballett des Choreographen Richard Wherlock und dem Bühnenbild mit dem weltgrössten illuminierten Buch des Künstlers Pascal Joray als Freilichtspektakel aufgeführt.

Für detaillierte Informationen:  https://totentanz-basel.com

Diese Website verwendet Cookies
Diese Website verwendet Cookies, die für eine vollständige Funktion der Website erforderlich sind.
Diese Website verwendet Cookies
Diese Website verwendet Cookies, die für eine vollständige Funktion der Website erforderlich sind.
Ihre Einstellungen wurden gespeichert